Jeep Grand Cherokee

Leidensgeschichte mit Jeep Grand Cherokee

In eigener Sache – Leidensgeschichte mit Jeep Grand Cherokee

Tja, nachdem nun mittlerweile zum fünften Male Hand an unseren Jeep Grand Cherokee (Bj. 2005, 16.000Tkm) in Sachen Inkontinenz gelegt wurde (ein Flying Doctor aus Berlin war da), scheint er nun endlich dicht zu sein. Der geneigte Leser erinnert sich an die Sache mit unserem Jeep U-Boot…

Aber heute auf der Autobahn der Hammer. Sinnloses Hoch- und Runterschalten der Automatik, Rückfall in den zweiten Gang und wir mit Warpantrieb auf den Standstreifen. Leerlaufschalten, zurück auf Stellung “D”, Motor abstellen, nix half. Die Automatik und …

… mit ihr der Jeep Grand Cherokee weigerten sich auch nur ansatzweise weiterzufahren. Dafür kam verbrannter Geruch aus den Lüftungsdüsen und wir schalten vorsichtshalber bei vergnüglichen Winter-temperaturen lieber Motor und somit auch die Heizung aus. Gott sei Dank hat man ja den Privileg Service und tatsächlich, nur eine 3/4 Stunde später wurden wir samt Redaktions-Jeep aufgeladen und zum Händler gebracht.

Unser nächster “Jeep” wird auf jeden Fall KEIN Jeep mehr.

Nun ist Warten angesagt. Was der Händler meinte, was unser Jeep nun schon wieder hatte – demnächst in diesem Theater…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.