Vision GLK FREESIDE: Erste Bilder vom neuen kleinen Mercedes SUV

Vision GLK FREESIDE: Erste Bilder vom neuen kleinen Mercedes SUV

Im sexy Video “Sex und die City” hatten wir ihn ja bereits beäugen können. Nun hat Mercedes selbst erste Bilder samt Pressemitteilung released. Endlich wissen wir auch, wofür das Kürzel “GLK” lt. Mercedes steht:
“G” soll einen Hinweis auf den Urvater aller Geländewagen (von Mercedes)geben, “L” repräsentiert Luxus und das “K” soll wie bei anderen Mercedes-Modellreihen für Kompaktheit stehen. Soso…

Die Pressemitteilung sowie weitere Bilder nach dem Klick!

+++ Pressemitteilung Mercedes zum GLK +++

Im Januar 2008 feiert der kompakte Charaktertyp auf der Detroiter Autoshow seine Weltpremiere und erlaubt so erste Einblicke in die Erlebnis-welt zukünftiger SUV-Generationen.
Die seriennahe Studie Vision GLK FREESIDE mit dem markanten Design verbindet typische SUV-Eigenschaften wie Solidität und Geländetauglichkeit mit hoher Fahr-kultur auf “normalen” Straßen. Hier garantiert das AGILITY CONTROL-Fahrwerk ausgezeichnete Fahrdynamik und Agilität, gepaart mit vorzüglichem Fahrkomfort und wegweisender aktiver Sicherheit. Eine hoch stabile Rohkarosserie bildet dabei das Rückgrat und sichert auch andere wichtige Kennwerte: Fahrstabilität, Schwingungs- und Geräuschkomfort überzeugen unter allen Bedingungen, die passive Sicherheit liegt markentypisch auf höchstem Level.

Ansprechende Fahrleistungen unter allen Bedingungen garantiert das wirtschaft-liche und umweltschonende BLUETEC-Vierzylinder-Aggregat der neuesten Generation im Zusammenspiel mit dem siebenstufigen Automatikgetriebe 7G-TRONIC und dem neuen 4MATIC-Allradantrieb. Das mit 4,52 Meter Gesamtlänge kompakte Konzeptfahrzeug bietet zudem Technikdetails, die ansonsten höheren Fahrzeugklassen vorbehalten sind. Dazu zählen neben dem vorausschauenden Sicherheitskonzept PRE-SAFE® und dem intelligenten Lichtsystem ILS das intuitiv bedienbare Infotainmentcenter COMAND APS, ein Fond-Entertainmentsystem mit zwei Bildschirmen sowie die 3-Zonen-Klimaautomatik THERMOTRONIC.

Der stilistisch äußerst gelungene Ausblick auf ein kompaktes, charaktervolles SUV-Modell lebt von der Verknüpfung des kantigen Ur-Designs der G-Klasse mit typischen Designmerkmalen der modernen Mercedes-Benz Personenwagen. Der Innenraum des Vision GLK FREESIDE korrespondiert mit dem ausdrucksstarken Karosseriedesign und besticht durch hochwertige Materialien und ein ergonomisch schlüssiges Gesamtkonzept. Damit vermittelt er auf Anhieb das Mercedes-typische Wohlfühlambiente.

Auf der NAIAS in Detroit soll der Vision GLK FREESIDE einen ersten Charaktertest bestehen: “Der Vision GLK zeigt den Weg auf, wie unsere äußerst erfolgreiche Modellstrategie im SUV-Segment eine logische Fortsetzung finden kann”, so Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Dabei pflegt Dr. Zetsche eine intensive Beziehung zu dem kompakten und markanten Vision GLK FREESIDE, die sich auf seine Zeit als Fahrzeugentwickler Mitte der 1980er-Jahre begründet. Damals hatte Dr. Zetsche unter anderem die Entwicklungsverantwortung für die legendäre G-Klasse. Mit dem heutigen Blick stellt er klar: “Die Anforderungsprofile haben sich mit der Zeit geändert. Was aber immer Bestand hat: Wenn ein Mercedes das G im Namenszug trägt, muss das Fahrzeug unter allen Bedingungen Außerge-wöhnliches leisten.”

Vision GLK FREESIDE: ausdrucksstark, markant, unabhängig

Stilistische Anleihen an den Vater aller Mercedes-Benz SUV verleihen dem Vision GLK FREESIDE eine Sonderstellung. “Mit der G-Klasse haben wir eine Stilikone geschaffen, die seit knapp 30 Jahren als ‚Urmeter’ gilt. Die Verbindung dieses puristischen Designs mit der neuen Mercedes-Benz Formensprache macht den Vision GLK FREESIDE zu einem echten Charaktertyp”, bringt es Designchef Prof. Peter Pfeiffer auf den Punkt.
In der Tat: Nie zuvor hat es einen ähnlich markant-ausdrucksstarken Ausblick auf ein kompaktes SUV-Modell von morgen gegeben. Das Zusammenspiel des kantigen Ur-Designs mit den typischen Designmerkmalen aller modernen Mercedes-Benz Personenwagen übt einen faszinierenden Reiz aus. Die klare Formensprache mit dem Wechselspiel zwischen straff gezogenen Linien und großen überspannten Flächen trifft hier auf Karosseriemerkmale funktionaler Geländewagen wie kurze Überhänge, aufrechte Front, schlanke Dachpfosten, steile Windschutzscheibe und straffer Dachzug. Speziell gefertigte 20-Zoll-Leichtmetallräder und muskulöse Radläufe verleihen der Vision GLK FREESIDE zusätzlich Kraft und Ausstrahlung.

Dabei ist die Karosseriegestaltung keineswegs Mittel zum Selbstzweck. Vielmehr ermöglicht sie erstmals eine Übertragung Geländewagen-typischer Vorteile in die Klasse der straßenorientierten, kompakten SUV. Große Böschungswinkel und gute Bodenfreiheit machen Ausflüge jenseits befestigter Wege zum Vergnügen. Die hervorragende Übersichtlichkeit der Karosserie und die gute Rundumsicht im Verbund mit der erhabenen Sitzposition erhöhen die Alltagstauglichkeit und sorgen für ein entspanntes Fahren auch im dichten Stadtverkehr.
Das überzeugende Designkonzept der Vision GLK FREESIDE wird durch die beson-dere Effektlackierung “Diamantweiß Magno” unterstützt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Metallic-Lackierungen schützt hier ein matter Klarlack die Oberfläche. Die in glänzendem Sterlingsilber gehaltenen Karosserieanbauteile ergeben einen reizvollen Kontrast und verleihen der Studie eine noch exklusivere Optik.

Der Innenraum: Trendsetter im kompakten Premium-Segment

Das Interieur der SUV-Studie führt das markante äußere Erscheinungsbild nahtlos fort. Hier überrascht ein stilistisches Spannungsfeld, das durch den Kontrast von zwei formal unterschiedlichen Welten erzeugt wird. Zum einen bietet der Vision GLK FREESIDE ein ebenso hochwertiges wie komfortables Interieur mit ausgezeichneter Materialanmutung und präziser Detailverarbeitung; andererseits transferiert die moderne Flächenbehandlung das aktuelle Mercedes-Design in den Innenraum. Als dominierendes Element führt hier die Instrumententafel Regie, die durch ihre weiten, betont dreidimensionalen Zierteile dem großzügig bemessenen Innenraum zusätzliche Breite verleiht.
Hauptsächlich im Blickfeld: Eine elegante Zierteilebene in mattem, anthrazitfarbenem Cebranoholz mit weißer Maserung und exakt gefasstem Chromzierstab. Dieses kontrastreiche Bauteil erstreckt sich über die gesamte Breite und teilt den Grundkörper des Armaturenbretts in drei vertikale Ebenen. Der obere Bereich trägt schwarzes Leder und überdeckt in einem Zug das Kombi-Instrument und das fest stehende COMAND APS-Zentraldisplay. Im unteren Bereich wie auf dem Tunnel und in den Fußräumen setzt sich die Farbgebung der Außenlackierung fort. Sitze und der Unterteil der Türverkleidungen sind in weißem Leder ausgeführt, das mit einem speziellen Beschichtungsverfahren behandelt wurde und ähnlich der Lackierung “Diamantweiß Magno” in mattem Glanz erscheint. Neben dem optischen Effekt überzeugen die so behandelten Naturbezüge mit einer samtweichen, haut- und griffsympathischen Oberfläche. Schwarze Kedernähte vollenden den interessanten Schwarz-Weiß-Kontrast. In ergonomisch optimaler Position befinden sich die Fahrer-Armauflage und der COMAND APS Controller. Die Bedienung der einzelnen Menüs erfolgt intuitiv nach der aus der S-Klasse bekannten und äußerst bewährten Bedienlogik. Zusätzliche Direkt-Einsprungtasten vereinfachen den Weg zu den wichtigsten Hauptfunktionen.

Die Insassen schützt ein umfassendes Sicherheitskonzept, dessen Fundament die hoch stabile Fahrgastzelle und energieabsorbierende Verformungszonen im Front- und Heckbereich bilden. Das Schutzprogramm umfasst neben Front-, Seiten- und Windowbags auch ein Kneebag für den Fahrer sowie crashaktive Kopfstützen.

Neues BLUETEC-Vierzylinder-Aggregat mit AdBlue-Einspritzung

Im Vision GLK FREESIDE sorgt eine völlig neue Dieselmotoren-Generation für Vortrieb. Das Vierzylinderaggregat mit 2,2 Liter Hubraum fördert das fahraktive Grundkonzept der Studie und ermöglicht bei einer Leistung von 125 kW/170 PS eindrucksvolle Fahrleistungen bei gleichzeitig reduzierten Verbrauchs- und Emissionswerten. Zu den technischen Besonderheiten des äußerst kompakten und laufruhigen CDI-Triebwerks mit hinten liegendem Nockenwellenantrieb zählen die Common-Rail-Direkteinspritzung der vierten Generation mit einem Einspritzdruck von 2000 bar und ein zweistufiges Turboladersystem.

Das modulare Abgas-Reinigungssystem BLUETEC hat Mercedes-Benz weiterentwickelt und in seiner leistungsfähigsten Version erstmals mit einem Vierzylindermotor kombiniert. “Mit BLUETEC haben wir eine Technologie, mit der wir die hohe Wirtschaftlichkeit und das beeindruckende Drehmoment moderner Dieselaggregate mit niedrigsten Emissionen kombinieren – ein perfekter Antrieb für einen kompakten SUV wie den GLK”, erklärt Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für die Konzernforschung und die Entwicklung von Mercedes-Benz Cars. Im Mittelpunkt der BLUETEC-Technologie steht die größtmögliche Reduzierung der Stickoxidemissionen. Das ist die einzige Abgaskomponente, die bei Dieselmotoren prinzipbedingt über den Werten eines Benzintriebwerks liegt. Neben einem Oxidationskatalysator und einem wartungsfreien Partikelfilter wird ein zusätzlicher SCR-Katalysator eingesetzt. In den Abgasstrom wird AdBlue, eine wässrige, harmlose Harnstofflösung eingespritzt. Bis zu 80 Prozent der Stickoxide verwandeln sich durch dieses Verfahren in unschädlichen Stickstoff und Wasser. Damit zeigt die Studie den Weg auf, wie auch kompaktere Vierzylinder-Dieselmodelle strengste Emissionsgrenzwerte einhalten können, selbst die ab 2015 für alle Neufahrzeuge gültigen Grenzwerte nach EU6. Bis dahin müssen die heutigen EU4-Grenzwerte für Stickoxide um weitere rund 70 Prozent auf 0,08 g/km reduziert werden. Selbst die strengen US-amerikanischen Grenzwerte nach BIN 5 oder dem kalifornischen LEV2-Programm wären keine Hürde für den Vision GLK FREESIDE.

Überlegene Fahrdynamik dank modernstem 4MATIC-Antriebsstrang

Der neue 4MATIC-Antriebsstrang im Vision GLK FREESIDE gehört zu den leistungsfähigsten Allradsystemen. Durch die kompakte, leichte und reibleistungsoptimierte Grundkonzeption mit längs eingebautem Motor und verblocktem Haupt- und Verteilergetriebe ergeben sich Vorteile gegenüber anderen Systemen mit quer verbauter Antriebseinheit. So liegt der Kraftstoffverbrauch auf dem Niveau eines vergleichbaren, konventionell angetriebenen Fahrzeugs. Der Schwingungs- und Geräuschkomfort gleicht dem heutiger Oberklassemodelle.
Die Grundverteilung des Antriebsmoments von 45 zu 55 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse garantiert in Kooperation mit den Fahrdynamikregelungen ESP®, ASR und 4ETS ein souveränes und eindeutig berechenbares Fahrverhalten unter allen Bedingungen. Optimale Traktion bei maximaler Fahrstabilität und bestem Handling sind jederzeit gewährleistet. Die neu entwickelte Lamellenkupplung im Zentraldifferenzial unterstützt das System bei besonders niedrigen Reibwerten zwischen Reifen und Fahrbahn, beispielsweise auf Schnee oder Eis. Eine Grundsperrung von 50 Newtonmetern zwischen Vorder- und Hinterachse bewirkt eine signifikante Erhöhung der Traktion bei unverändert hoher Fahrstabilität.

Wegweisendes Fahrwerkkonzept vereint unterschiedliche Fahrwelten

Das AGILITY CONTROL-Fahrwerk des Vision GLK FREESIDE löst einen vor allem in der SUV-Klasse vorhandenen Zielkonflikt auf: Denn Fahrwerkingenieure wollen ein ebenso sportlich-agiles wie komfortabel-sanftes und gleichzeitig geländegängiges Fahrzeug auf die Räder stellen. Steht das sportlich-fahraktive Handling im Vordergrund, müssen neben der Federung vor allem die Stoßdämpfer eine gewisse Härte zeigen, die den Zugang zum gewünschten, markentypischen Federungskomfort verwehrt und die Möglichkeiten im Gelände beschränkt. Wird das Fahrzeug mit weicheren Dämpfern konsequent auf Fahrwerkkomfort und Geländegängigkeit getrimmt, leidet naturgemäß die Fahrdynamik. Den Ausweg bildet die “amplitudenabhängige Dämpfung”: Die besänftigenden Kräfte des Stoßdämpfers werden nicht starr, sondern flexibel ausgelegt. Bei normaler Fahrt über mäßig konturierte Straßen oder bei langsamen Geländetouren spricht das System weich an und fördert so das Wohlbefinden der Insassen und die Geländegängigkeit.
Damit ebendieses Wohlbefinden auch bei forscher Gangart oder bei abrupten Ausweichmanövern erhalten bleibt, leisten in diesen Fahrsituationen die Dämpfer härtere Arbeit und garantieren so höchste Fahrstabilität. Dabei wird der Fahrer des Vision GLK FREESIDE von der Parameterlenkung unterstützt, die je nach Fahrsituation die optimale Lenkkraftunterstützung gewährt. Parkmanöver oder Rangierfahrten im Gelände werden zu einer leichten Übung, weil die maximale Servohilfe zur Verfügung steht. Bei höherem Tempo reduziert sich die Unterstützung zugunsten einer größeren Fahrstabilität.

Vision GLK FREESIDE: Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte

Mercedes-Benz behauptet seit der Einführung der legendären G-Klasse 1979 die Führungsrolle bei den Geländewagen. Mit der ersten Generation der ML-Klasse, die 1997 erschien, definierte Mercedes-Benz das Segment der Sports Utility Vehicles moderner Prägung. Zusammen mit dem aktuellen Modell, das 2005 Premiere feierte, ist diese Baureihe mit rund 900.000 verkauften Fahrzeugen eines der weltweit erfolgreichsten Premium-SUV. Die GL-Klasse wiederum besetzt seit 2006 die Spitzenposition der gesamten SUV-Welt, seine Insassen reisen unter allen Bedingungen onroad wie offroad first class. Der Vision GLK FREESIDE zeigt jetzt den Weg auf, wie die aus dieser Modellfolge resultierende Kompetenz in ein kompaktes Format übertragen werden kann. Somit befindet sich der kompakte Charaktertyp in bester Gesellschaft – wie das Serienmodell, das im Herbst 2008 seine Marktpremiere feiern wird.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.