Land Rover Defender: ein echter 4x4 Geländewagen

Der 4×4: Ein Geländewagen, der sich vom SUV unterscheidet

Der echte 4×4 ist ein vierrädriges motorisiertes Fahrzeug, das auch in unwegsamstem Gelände eingesetzt werden kann. Dieses Geländefahrzeug kann Hindernisse überwinden, bei denen ein konventionelleres Fahrzeug blockieren würden, wobei es hierbei an die Grenzen der Physik wie Schwerkraft oder Reibungskräfte kommen kann.

Was bedeutet das 4×4-Symbol?

Das Akronym 4×4 hat durchaus eine Bedeutung.

  • Die erste „4“ bezieht sich auf die Anzahl der Räder des Fahrzeugs.
  • Die zweite „4“ bezieht sich auf die Anzahl der angetriebenen Räder.

Der 4×4 ist daher ein Geländewagen, der sich eher auf die Überwindung von Hindernissen als auf die Geschwindigkeit auf der Straße spezialisiert hat. Hersteller bieten jedoch zahlreiche Optionen, um auch ein SUV geländetauglich zu machen. So gibt es Volvo XC60 Zubehör, mit dem auch der schicke Schwede keine Wege scheuen muss.

Das SUV (Sport Utility Vehicle) wird oft mit dem Geländewagen 4×4 verwechselt

Wir werden daher die Merkmale des 4×4, von den spezifischsten bis zu den am wenigsten spezifischen, in 6 Punkten klären.

1. Ein echter 4×4 hat ein Verteilergetriebe

Ein echter 4×4 hat ein Verteilergetriebe, das je nach Bedarf kurze oder lange Übersetzungen ermöglicht. Die Aufgabe des Verteilergetriebes besteht nämlich darin, das Motordrehmoment auf die Vorder- und Hinterachse zu verteilen. Es erhöht daher die „Cross-Country“-Kapazität des 4×4 im Gelände.

Darüber hinaus bietet das Verteilergetriebe mindestens 3 Gangarten. Natürlich müssen Sie von Fall zu Fall je nach Situation entscheiden. Bitte beachten Sie hierzu das Handbuch des Herstellers.

Die wesentlichen Positionen des Verteilergetriebehebels

Es gibt drei spezifische Positionen für den Verteilergetriebehebel. Einige Hersteller bieten mehr.

  • Die 2WD-Position: Diese Position wird für das Fahren auf Asphalt, im Allgemeinen im Vortrieb, empfohlen.
  • Die 4WD-Position: Diese Position wird für unbefestigte Straßen und Wege empfohlen, auf denen die Haftung unsicher ist. Die Höchstgeschwindigkeit ist dann auf etwa 80km/h begrenzt.
  • Die neutrale Position: Diese Position ist unerlässlich, insbesondere im Falle einer Panne, wenn Sie abgeschleppt werden.

Die 4-Rad-Antriebsposition mit kurzen Gängen: Diese Position entspricht dem maximalen Drehmoment, das das Verteilergetriebe übertragen kann. Die Geschwindigkeit ist dann auf ca. 20 km/h begrenzt, jedoch wird die gesamte Motorleistung auf alle 4 Räder übertragen. In dieser Position ist die Getriebeausgangsübersetzung reduziert (je niedriger die Geschwindigkeit und je niedriger die Übersetzung, desto größer das Drehmoment und die Leistung, die an die Räder übertragen werden).

2. Ein echter 4×4 hat zwei Achsdifferentiale

Ein echter 4×4 hat ein Differential an der Vorder- und Hinterachse. Mit diesen Differentialen kann das Motordrehmoment über das Verteilergetriebe auf die Räder übertragen werden. Abhängig von den vorhandenen Übersetzungen hat Ihr 4×4 mehr oder weniger Drehmoment.

3. Ein 4×4 hat ein viel größeres Einsatzgebiet

Im Gegensatz zum SUV hat der 4×4 viel mehr Spielraum. Mit anderen Worten, der Kontakt zwischen den Rädern und dem Boden ist dank der Geländeaufhängung gewährleistet. Empfindliche Brückenüberquerungen und Überführungen sind wesentlich reibungsloser.

4. Der 4×4-Motor liefert ein geringeres Drehmoment

Das Motordrehmoment des 4×4 ist niedriger als das von SUVs und anderen Stadtfahrzeugen. Dadurch kann der Motor beim Überholen in der Drehzahl nicht zu hoch steigen.

5. Die Antriebswelle des 4×4 ist stärker als bei einem SUV.

Die Antriebswelle und die Halbwellen sind bei 4x4s (Land Rover, Jeep, Toyota) verstärkt. In der Tat ist die Mechanik von Natur aus so ausgelegt, dass sie im Gelände stärkeren Belastungen (Blockierungen, Torsion) ausgesetzt ist.

6. Ein echter 4X4 kann einen permanenten Allradantrieb haben

Einige 4x4s können auch einen permanenten Allradantrieb haben. Das bedeutet, dass beim Reifenwechsel alle 4 Reifen gewechselt werden müssen. Natürlich ist dies keine Besonderheit, die 4×4 vorbehalten ist, da auch einige Sportlimousinen darüber verfügen (Subaru, Audi S3, Toyota Rav4, etc…).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.